Der Nutzen und die Herausforderung von „Gewohnheiten – Teil 3

Gewohnheiten_3Neue Gewohnheiten schaffen

Gewohnheiten werden durch unser Zutun aktiv. Doch sie lassen sich umformen, indem man mit ihren einzelnen Elementen spielt. Wenn wir lernen den Auslöser zu beachten und die Belohnungen, die wir uns am Ende abholen zu identifizieren, können wir unsere Routinen verändern.

 

Wie schafft man eine neue Gewohnheit?

Um eine Gewohnheit zu überwinden ist zu allererst wichtig zu erkennen, welches Bedürfnis hinter diesem Verhalten steht.

Die grundlegenden Schritte sind:

  • die Routine zu identifizieren
  • die Belohnung zu erkennen und damit spielen
  • das dahinter liegende Bedürfnis verstehen
  • den Auslöser bewusster wahrzunehmen
  • und neues Verhalten dank einer bewussten Entscheidung einzuüben.

Wenn man die Auslöser und die Belohnungen identifiziert und das Bedürfnis dahinter versteht, kann man anfangen seine Routine zu verändern. Doch nur, wenn ich mir nicht zu viel auf einmal vornehme. Forscher haben herausgefunden, dass es ein weiteres wichtiges Element gibt, damit dies gelingt: der gemeinsame Glaube. Das meint nicht die Kirche, sondern das miteinander unterwegs zu sein. Und zwar in der Zuversicht und  Hoffnung, dass es möglich ist, etwas zu verändern. Dabei ist eine Selbsthilfe- oder Unterstützungsgruppe ein unerlässliches Element, wenn es um schwerwiegendere Themen geht.

Fragen für das eigene Unternehmen

Mit Zielen Neues einzuüben und sich der eigenen Handlungen bewusster zu werden sind alles Facetten im Unternehmensalltag.

"Leben Sie?" – oder "werden Sie gelebt?" von der Dynamik und Routine von Gewohnheiten?

 Wonach sehnen Sie sich eigentlich?

Welche Ergebnisse würden Sie gerne haben?

Welche Gewohnheiten und Verhaltensweisen führen zu diesem Ergebnis, das sie jetzt haben?

Was ist ihr Bedürfnis dahinter?

Was wäre die Alternative? Welchen konkreten Weg können Sie gehen um das zu ändern?

Ziele zu vereinbaren und sich regelmäßig zu treffen um daran zu arbeiten ist eine sehr schöne und dem Menschen gerecht werdende, Dynamik.

Unser Ziel

Leider lieben wir Gewohnheiten. Nicht alle sind gut – nicht alle sind schlecht. Eine unserer Aufgaben als Berater ist zuerst einmal mit eigenem Beispiel voran zu gehen. Darüber hinaus ist es uns wichtig, heraus zu finden welche Verhaltensweisen zu welchen Ergebnissen in Unternehmen und Organisationen geführt haben. Welche Ergebnisse will ein Unternehmen/eine Organisation denn überhaupt erzielen? Und zuletzt, was können Einzelne beitragen, Bewusstes in Angriff zu nehmen um Neues hervorzubringen.

macht der gewohnheitIch hoffe, dass mein Beitrag, inspiriert durch das Buch von Charles Duhigg – Die Macht der Gewohnheit, auch Sie dazu anregt über dieses schöne, wenn auch anstrengende Thema nachzudenken. Aber auch lieber wenig, aber konsequent Dinge einzuüben, die dem Leben, in Ihnen, in anderen und in Organisationen dienen.

 

Weitere Teile:

 

Lesen Sie hier Der Nutzen und die Herausfoderung von Gewohnheiten

Teil 1 : Einstieg

Teil 2 : Gefahren

image_pdfimage_print

2 Gedanken zu „Der Nutzen und die Herausforderung von „Gewohnheiten – Teil 3

  1. Pingback: Der Nutzen und die Herausforderung von “Gewohnheiten” – Teil 1 | Wertvoll fuehren

  2. Pingback: Der Nutzen und die Herausforderung von “Gewohnheiten” – Teil 2 | Wertvoll fuehren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.