Schlagwort-Archive: Paul Donders

Resilienz Teil 4 – Fünf inspirierende Freunde

4Jeder Mensch braucht ein paar gute Freunde, um genügend Resilienz im Alltag aufzubauen. Als ich am 8. März 1957 geboren wurde, schrieb mir ein guter Freund und Kollege meines Vaters, Professor Dr. Zeeman, einen persönlichen Brief. Als ich 30 wurde, bekam ich diesen Brief von meiner Mutter, die ihn beim Aufräumen gefunden hatte. Professor Zeeman schrieb in diesem Brief folgendes: “Lieber Paul, heute bist Du geboren. Herzlich willkommen in dieser wunderbaren Welt. Ich wünsche Dir, dass Du, wie Dein Vater, für viele ein echter Freund wirst!“ Danach gab er mir noch einige Tipps.

Weiterlesen

Resilienz Teil 3: Freunde

3Freundschaften sind schöne soziale Energiequellen. Nicht jeder hat ein "warmes Nest". Nicht jeder erlebt stark motivierende Beziehungen. Auch wenn sich hierbei um soziale Kraftquellen handelt, die wir brauchen, sind sie doch nicht für jeden so leicht zu finden.
Wie baue ich motivierende und bleibende Freundschaften auf?
Das beginnt mit der Frage: Warum ist es nicht selbstverständlich motivierende Freundschaften zu haben?

Weiterlesen

Resilienz Teil 2: Kulturelle Wurzeln

Von den fünf sozialen Kraftquellen ist die letzte, unsere nationale Identität, vielleicht die komplexeste. Also, warum nicht gleich damit beginnen?

Holländische Resilienz
2Meine Frau Sylvia und ich sind unser ganzes Leben lang schon Brückenbauer und genießen es, mit Menschen aus allen möglichen Nationen zusammenzuarbeiten und Teams zu bilden. Mit 19 Jahren bin ich nach Deutschland gezogen, um zu lernen, mit einem ganz anderen "Stamm" zusammenzuarbeiten: mit den Deutschen. Und das, obwohl mein Vater im Konzentrationslager Vught gewesen ist und meine Mutter den Hungerwinter von 1944/45 fast nicht überlebt hätte. Kurzum, meine Eltern haben mich nicht besonders „deutschfreundlich“ erzogen. Und doch habe ich in Deutschland, wo ich schließlich 22 Jahre lang gelebt und gearbeitet habe, sehr viel gelernt. Interessanterweise gelang mir dies gerade deswegen so gut, weil ich so tief in meiner niederländischen Identität verwurzelt bin.

Weiterlesen

Resilienz Teil 1: Woraus schöpfe ich Kraft?

resilienz-1„Resilienz” oder “Widerstandsfähigkeit“ ist eine spannende Kombination aus persönlichen Kompetenzen, sozialen und strukturellen Kraftquellen. In dieser Artikelserie beschreibe ich besonders die sozialen Kraftquellen.

Der US-amerikanische Medizinsoziologe Aaron Antonowski schreibt dazu Folgendes: “Menschen, die sozial gut integriert und verwurzelt sind in einem warmen Zuhause, einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten und einer nationalen Identität, auf die sie stolz sind, haben alle Bedingungen für einen gesunden, widerstandsfähigen Lebensstil.“

Weiterlesen

WERTSCHÄTZUNG von Anselm Grün und Paul Donders

wertschaetzung"Die inspirierende Kraft der gegenseitigen Achtung"
Der Untertitel des ersten gemeinsamen Buches von Paul Donders und Anselm Grün gibt einen Hinweis auf das Geheimnis von "Wertschätzung". Gemeint ist die Inspiration und Bereicherung der Zusammenarbeit auf der Basis einer gesunden und wertschätzenden (Unternehmens-)kultur.

Im Buch geben die beiden Autoren Impulse, wie Wertschätzung im beruflichen Alltag gelebt werden kann. Dabei geht es nicht um oberflächliche Motivation durch gut gemeinte "Lobversuche". Wertschätzung als Haltung bedeutet viel mehr MitarbeiterInnen und KollegInnen so anzunehmen wie sie sind. Und auf dieser Basis Wertschätzung konkret zum Ausdruck zu bringen.

Ein Überblick aus dem Inhaltsverzeichnis

  • Nur wer Werte schöpft, kann Werte schätzen: Wertschöpfung durch Wertschätzung)
  • Was bewirkt Wertschätzung? Wie Wertschätzung Empfänger, Gebende und Organisationen verändert.
  • Wie Sie Wertschätzung zum Ausdruck bringen können? Aufmerksamkeit, Höflichkeit, Dankbarkeit. Freundlichkeit, Anerkennung
  • Was hindert uns daran, Wertschätzung zu zeigen?
  • Wo und wie kann ich Wertschätzung üben?

Das Buch ist inzwischen leider schon vergriffen – vereinzelte Exemplare lassen sich aber im Buchhandel noch finden…