„Culture eats strategy for breakfast“- Peter Drucker

image_pdfimage_print

 

DCF 1.0Peter Drucker ist vielen ein Begriff. Der US-amerikanische Ökonom hat zahlreiche Werke über Theorie und Praxis des Managements geschrieben und damit die Branche bis heute geprägt. Warum? Er wollte Klarheit und Übersicht schaffen. Er scheute sich nicht auch mal um die Ecke zu denken und verrückte Ideen zuzulassen, eine davon steckt sicherlich in diesem Zitat, in der Überschrift.

 

Der Kern

Gute Leiter kreieren eine Kultur, mit als erstes, in einem Unternehmen. Es kann der beste Businessplan erstellt oder von den erfolgreichsten Unternehmen kopiert werden. Sie können die Zielgruppen und anderen Marktteilnehmer bis auf das genauste analysiert haben und die besten Slogans in den Ohren der Zielgruppen festgesetzt haben. Wenn die Mitarbeiter die eigene Unternehmenskultur nicht tragen, weil es entweder keine gibt oder sie diese gar nicht kennen und erleben, bringt die beste Strategie nichts. Dann frisst tatsächlich die Kultur die Strategie.

Eine Priorität

Die eigene Kultur, die Werte, die Visionen, der Umgang untereinander sollte als wichtige Grundlage im Bewusstsein sein und bleiben. Bei großartigen Firmen sieht man vielleicht die genialsten Strategien, mit denen diese erfolgreich waren, aber das Fundament ist oft versteckter und scheint wohlmöglich erst gar nicht als Erfolgsfaktor. Sondern in die Prioritätenliste rutschen praktischere Dinge, die schnell Ergebnisse zeigen.

Im Schiffbruch

Natürlich muss es nicht sofort spürbare Auswirkungen haben, aber es wird sich bemerkbar machen wenn die Firma in eine Krise kommt. Was denken die Mitarbeiter, was tun sie. Fühlen sie sich verbunden, stehen sie noch hinter der Firma, ohne eigne Kultur. Werden Sie sich mit ins Zeug legen um aus der Krise zu steuern oder geben sie auf. Einfach weil es eben irgendein Arbeitsplatz ist, denn sie auch wechseln können, wenn es eben dort gerade Berg ab geht. Wenn es ihre eigene Kultur ist, sie sich identifizieren, werden Sie mit an Bord bleiben bis der Wind sich wieder gelegt hat und sich selbst kräftig mit in die Seile hängen.

Herausforderung

Schaffen Sie ihre eigene Kultur. Machen Sie es zu einer Ihrer Prioritäten, wie zum Beispiel oft die Finanzen. Haben Sie immer wieder ein Auge darauf und leben sie diese. Dann essen Kultur und Strategie Hand in Hand beim Frühstück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.