Strukturelle Ressourcen Teil 4 – Sinngebung und Leidenschaft

Resilienz_Strukturelle_Ressourcen_04Wie arbeite ich leidenschaftlich?

Ich sitze gerade im Zug auf dem Weg zu einem Kunden, mit dem ich morgen den ganzen Tag an einem neuen Produkt für seine Firma arbeiten werde. Soeben habe ich zur Vorbereitung verschiedene Dokumente gelesen und bereits angefangen, ein erstes Konzept aufzustellen. Das gibt mir immer einen schönen Energieschub. Das liegt auch daran, dass ich dabei eine meiner Haupt-Motiviationsfähigkeiten aktiv einsetzen kann. Das bringt Energie! Und es kommt noch ein anderer Aspekt hinzu, der mir neuen Schwung gibt: Ich tue – für mein Gefühl – extrem sinnvolle Arbeit! So kann ich meinem Kunden optimal dienen, wodurch auch er sich optimal in den Dienst seiner Kunden stellen und damit einen wertvollen Beitrag zur Steigerung ihrer Lebensqualität liefern kann.

Sobald Ihre Arbeit Ihnen die Möglichkeit bietet, einen sinnvollen Beitrag für Ihre Kunden, Patienten, oder – eher abstrakt – für einen Teil der Gesellschaft zu liefern, wird Ihre Arbeit für Sie zu einer Energiequelle. Damit wächst auch Ihre Widerstandskraft. Leidenschaftliches Arbeiten erhöht ihre Resilienz.

Leidenschaft, Eifer für die Sache, beschreibt einen Teil der Sinngebung, die Sie durch Ihre Arbeit erleben – und ist nur schwer in Listen zu fassen. Deshalb stelle ich Ihnen drei Fragen, um Ihnen zu helfen, Ihre persönliche Leidenschaft mit Ihrer Arbeit zu verbinden und sie zu beschreiben. Dafür gebe ich Ihnen zu jeder Frage einige Beispiele:

1. Was will ich für wen bedeuten?

  • Ich will unseren Kunden so dienen, dass sie nach der Begegnung inspiriert sind und mit einem Lächeln im Gesicht wieder weiter machen.
  • Ich will unseren Klienten/Patienten/Kunden empathisch zuhören, damit sie sich verstanden und sicher fühlen.
  • Ich will für meine Kollegen eine verlässliche Quelle für Top-Information sein, damit sie mit mehr Erfolg und mehr Freude ihre Arbeit tun können.  
  • Ich will für meine Mitarbeiter einen motivierenden, herausfordernden und klar umschriebenen Arbeitsplatz einrichten, damit sie unseren Kunden gern und immer wieder optimal zu Diensten sein können.

2. Welches dauerhafte Ergebnis möchte ich erreichen?

  • Ich will unsere Produkte jährlich optimieren, damit sie immer wieder exzellent an die sich verändernden Marktbedürfnisse anschließen.  
  • Ich will in meiner Professionalität wachsen, damit ich beständig Meisterstücke bauen kann.
  • Ich will mit meinem Team so effektiv wie möglich arbeiten, damit wir mit weniger Kosten mehr Resultate erzielen können und damit unsere Firma finanziell gesund bleibt – und wir gemeinsam eine gesunde Zukunft vor Augen haben.
  • Ich will jährlich unsere strategischen Ziele auswerten und dadurch als Team immer konzentriert und flexibel bleiben, damit unsere Organisation stetig in Qualität und Einfluss wachsen kann.

3. Was will ich in meiner Umgebung oder der Gesellschaft als Ganzes bewirken?

  • Ich will in unserer Stadt einen Beitrag für Arbeitsplätze für Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren leisten, damit sie einen gesunden Start ins Berufsleben haben.
  • Ich will in unserem Sportverein ein Brückenbauer zwischen den Generationen sein, damit jeder sich respektiert und willkommen fühlt.
  • Ich will in unserer Firma dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderung gut eingebunden werden, damit sie bei uns Raum und Entfaltungsmöglichkeiten finden.
  • Ich will an unseren Pflegeeinrichtungen mit bauen, damit wir ein Vorbild für Pflegeeinrichtungen werden, in denen Patienten, Familien und Mitarbeiter stolz sind, dort leben und arbeiten zu können.  

Jetzt sind Sie an der Reihe. Gönnen Sie sich den Moment und formulieren Sie für jede Frage drei Kernsätze, die etwas von Ihrer Leidenschaft zum Ausdruck bringen. Und fügen Sie daneben jeweils ein kleines Symbol hinzu, das diese Kernsätze beschreibt.

Hier finden Sie ein Arbeitsblatt zur Erarbeitung der Leitsätze: Arbeitsblatt Kernsätze

Wählen Sie danach fünf Kernsätze aus, die Ihre Leidenschaft, Sinngebung, Ihren Eifer und Ihre Werte am besten beschreiben. Prüfen Sie dann, inwieweit diese zu Ihrer heutigen Arbeit passen. Hilfreich ist dazu die Frage: Wie kann ich diesen Kernsatz wöchentlich in meiner Arbeit umsetzen?

Nachdem Sie diese fünf Kernsätze und die dazugehörenden Umsetzungsmöglichkeiten zusammengefasst haben, können Sie wieder mit dem “Jobcraften” weitermachen. Das heißt also: sprechen Sie mit Ihren Kollegen, Mitarbeitern und Führungskräften und schauen Sie gemeinsam, wie Sie mehr sinnvolle Aktivitäten in Ihre Arbeit einbauen und dadurch mehr Leidenschaft für Ihre Arbeit entwickeln können! Und das wiederum bedeutet: reinen Gewinn für Sie, für Ihre Verantwortlichen, für Ihre Kunden, für Ihre Kollegen und Ihre Firma.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg,
Paul Donders.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.