7 Essentials – Das ist uns bei der Arbeit wichtig

titelbildEin Unternehmen und alle dazugehörigen Mitarbeiter werden nach bestimmten Werten handeln. Selbst wenn keine Werte formuliert werden, wird trotzdem nach Werten gelebt. Das ist unvermeidlich. Oft sind das nur innere Grundhaltungen, die nicht zu Papier gebracht werden.

 

 

Mischung verschiedener nicht sichtbarer Werte

Diese sind dann eine Mischung aus den Werten des Geschäftsführers, abhängig von der Größe, und den einzelnen Wertvorstellungen der Mitarbeiter. Grundsätzlich nicht schlecht, aber wenn alle an einem Tau ziehen würden, wäre die Wirkungskraft erheblich größer.

Einrahmen Innen und Außen

Ein Unternehmen tritt dann einheitlicher auf, kennt und lebt die Identität des Unternehmens und alle Steuern klare Ziele an. Daher ist es gut diese zu formulieren, zu kommunizieren und einzurahmen, nicht nur an der Wand, sondern im Inneren von den Mitarbeitern, wie bei sich selbst.

Ihr Unternehmen

Wir als xpand haben uns 7 Werte oder eben 7 Dinge, die uns besonders wichtig sind. Eine kleine Inspiration um für Ihr Unternehmen ebenfalls Werte zu definieren.


 Was ist Ihnen bei der Arbeit besonders wichtig?


xpand_campus_2017_final_scr

 




Think Tank 2017

think-tankDie Entwicklung, die auf uns zurollt, wird etwas sein, das wir in dieser Form und Geschwindigkeit in der Menschheitsgeschichte noch nicht erlebt haben. Viele zentrale Trends und Technologien wie: Mobiles Internet, Internet der Dinge, künstliche Intelligenz, Cloud, 3D- Druck, Automatisierung, Gentechnik, … wachsen rasant und gleichzeitig!

Alles im Wandel

Diese Tendenz hat, wie wir bereits an vielen Orten und Zeichen erkennen können, weitreichende Folgen. Ganze Branchen werden sich verändern, aber noch viel mehr Lebens- und Arbeitsgewohnheiten, Organisationsformen, organisationelle Strukturen, Funktion und Aufgaben von Führung, bis hin zu gesellschaftlichem und globalem Wandel.

Fragen stellen statt Antworten geben

Eine Führungskraft, kann gar nicht mehr, wie in der Vergangenheit, alles überblicken und kontrollieren. Es wird zur zentralen Aufgabe, Organisationen und Strukturen zu bauen, die in einer VUCA*-Welt funktionieren. Es geht darum konstante Lernerfahrung in der Organisation zu ermöglichen, Unsicherheiten auszuhalten, agile Strukturen zu bauen, … Die Aufgabe von Führung bedeutet immer weniger Antworten zu geben, vielmehr wichtige Fragen zu stellen und für zeitgemäße Rahmenbedingungen zu sorgen.

Schlussfolgerungen ziehen

Sich dieser Veränderung zu verweigern ist auf Dauer schlicht unmöglich! Wichtig jedoch ist die Chancen und Gefahren zu erkennen, aufmerksam zu beobachten was gerade passiert, und neben allem Beängstigendem und Faszinierenden, tragfähige Schlussfolgerungen zu entdecken und sich auf den Weg zu machen …

Der Think Tank widmet sich dem spannenden Themenkomplex: „futurable – zukunftsfähig!?

Was sind wichtige Trends und deren Auswirkungen?  Was bedeuten diese Veränderungen für uns, unsere Organisationen und unseren Lebens- und Arbeitsstil? Was zeichnet Organisationen aus, die die Zeichen der Zeit erkennen und sich tragfähig auf die Veränderungen von heute und morgen ausrichten?

Herzliche Einladung zum „wertvoll führen“ – Think Tank 2017, mit vielen Experten und Referenten diesen Fragestellungen nachzuspüren!

 

Referenten

Prof. Dr. Ulrich Weinberg, Leiter der School of Design Thinking „die Erfinderschule“ am Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam. Er gilt als der deutsche Vordenker im Network Thinking und begleitet die d.school in Stanford, Peking und Stockholm.

Dr. Peter Spiegel, Zukunftsforscher, Initiator und Leiter des Think-&-DoTanks GENISIS Institute for Social Innovation sowie des VISION SUMMIT, Programmleiter des EduAction Bildungsgipfels 2016, Entdecker des Megatrends WeQ.

Paul Chr. Donders, Leiter von xpand international, Holland und Südafrika, mehrfacher Buchautor und international tätiger Berater

Manfred Schweigkofler: Der Südtiroler inszeniert an großen internationalesn Opernhäusern. Er war 15 Jahre lang Schauspieler und arbeitete über 10 Jahre im Rundfunk. Er ist Leiter der Rhetorik Akademie auf Kloster Neustift und Präsident von xpand Italia.

Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz ist eine deutsche promovierte Historikerin, freie Journalistin und Publizistin. Sie war Moskau-Korrespondentin und Moderatorin der ARD, seit 2011 Professorin für Fernsehen und Journalistik

Und viele andere …



Informationen

  • Termin 23.–24. November 2017 Beginn: 23.11., 18.00 Uhr mit dem Abendessen Ende: 24.11., 17.00 Uhr Ort: Kloster Roggenburg (bei Ulm)
  • Kosten Bis 31.07.2017: 345,- € Teilnehmerbeitrag Ab 01.08.2017: 395,- € Teilnehmerbeitrag
    Jeweils zzgl. MwSt. inkl. Tagesverpflegung, Unterlagen, zzgl. Unterkunft und Frühstück. Gerne reservieren wir Ihnen bei rechtzeitiger Anmeldung ein Zimmer im Kloster (solange verfügbar).
  • Mehr Informationen und Anmeldung bei xpand Office Augsburg Tel. 0821 217 000 80, Mail: office@xpand.pro



Futurable- Zukunftsfähig!? – Teil 4

teil4Wie reagieren Sie auf diese VUCA Welt?

Erstaunlich ist: Das gesamte Spannungsfeld dieser VUCA Welt betrifft nicht nur viele wirtschaftliche Vorgänge oder das öffentliche Wirken, sondern erstreckt sich auch in unsere Familien und in unser persönliches Leben hinein. Wie sollte man nun auf solche Umstände reagieren? Eine mögliche Option ist, mehr Kontrolle ausüben und härtere Arbeit zu leisten. Dieser Weg führt dann eher zu Überforderung als zum Erfolg: Selbst bei enormem Einsatz und hoher persönlicher Aufopferung wird es uns nicht gelingen, mit alten Methoden diese VUCA-Welt unter Kontrolle zu bringen. Vielmehr liegt es an uns, zu lernen, in und mit solchen Umständen zu leben sowie die Chancen darin zu entdecken und zu nützen.


Im Sinne von guter Führung stellt sich die Frage, wie in unserer digitalen, globalen VUCA-Welt zukunftsorientierte, gesunde Entwicklung möglich ist?


Vision, Sinn, Werte als Gegenmittel

Eine Antwortmöglichkeit wäre: Eine moderne Organisation braucht eine entwicklungsfähige Vision, einen tragfähigen Sinn und längerfristige Werteorientierung (Values). Die Unsicherheit erfordert „Understanding“– Bereitschaft zum Um- und Neudenken, also ein vertieftes Verstehen darüber, wie ein System auf Veränderungen reagieren kann. Die Komplexität erfordert „Clarity“ – Klarheit, Kooperation und tragfähige Kommunikation, um die wesentlichen Problem-Elemente und deren Wechselwirkungen transparent und handhabbar zu machen. Die Ambivalenz  erfordert Agilität, um auf Kippeffekte reagieren zu können.

Fünf Disziplinen

Eine andere Kernantwort kommt aus der systemischen Organisationsentwicklung und liegt in den fünf Disziplinen zur Entwicklung lernender Organisationen:

  1. Exzellente Selbstführung/Selbstorganisation der Teilnehmer
  2. Bereitschaft zum Reflektieren und Hinterfragen von Denken und Handeln
  3. Eine gemeinsam getragene Vision und gelebte Werte
  4. Austausch von Wissen und mentalen Modellen
  5. Systemisches – vernetztes – Denken

Was für die einen bedrohlich klingt, erkennen andere als Chance und derer gibt es in der VUCA-Welt viele.




Futurable- Zukunftsfähig!? – Teil 3

teil3Leben & Arbeiten in der VUCA Welt

Um in einer turbulenten Welt bestmöglich agieren zu können, benötigen wir Begriffe, die uns helfen, die Veränderungen besser fassbar zu machen.

Die Abkürzung VUCA beschreibt die veränderten Rahmenbedingungen unter denen heute Organisationen strukturiert und Mitarbeiter geführt werden müssen.


Der  Begriff VUCA fand ursprünglich im amerikanischen Militär Verwendung. Das Kunstwort besteht aus einzelnen Buchstaben mit folgender Bedeutung:

V – Volatilität (volatiliy)

U – Unsicherheit (uncertainty)

C – Komplexität (complexity)

A – Ambiguität (ambiguity)


VOLATILITÄT (VOLATILITY)

Flüchtigkeit steht für die rapide zunehmende Unbeständigkeit, die Unberechenbarkeit und enorme Schwankungsbreite unserer gegenwärtigen Zeit, also für viele Veränderungen, die schlichtweg nicht vorhersehbar sind.

UNSICHERHEIT (UNCERTAINTY)

Dieser Begriff beschreibt die Ungewissheit für viele Bereiche, die daraus folgt. Betrachten wir die technologischen Fortschritte oder den Arbeitsmarkt: Früher konnten sich Arbeitgeber die besten Mitarbeiter aussuchen, heute ist es umgekehrt.

KOMPLEXITÄT (COMPLEXITY)

Wer ein IT-System installiert hat, weiß: Technische Systeme sind kompliziert, die Inbetriebnahme ist eine Herausforderung – aber mit dem richtigen Knowhow durchaus machbar.

Bei komplexen Systemen sieht es anders aus. Es gibt zu viele Variablen. Die schiere Menge macht es unmöglich, die Informationen richtig zu gewichten und miteinander ins Verhältnis zu setzen. Das uns vertraute Denken in Ursache-Wirkungs-Beziehungen wird der Komplexität nicht gerecht. Hier ist es wichtig, systemisch zu denken im Sinne der Mehr-Ebenen-Systemtheorie.

AMBIVALENZ (AMBIGUITY)

Ambivalenz bezieht sich auf die Schwierigkeit,  eine Situation eindeutig zu bewerten. Wir leben in einer Welt, die durch Unsicherheit und Komplexität kaum eindeutige Schlussfolgerungen zulässt. Denn viele Vorgänge und Ereignisse sind zwiespältig und doppeldeutig. Die

Ambiguität wiederum bezieht die sprachliche Komponente mit ein, also die Doppeldeutigkeit selbst im Wort und Gespräch.

 

Lesen Sie im nächsten Teil praktische Hinweise, wie Sie Zukunftsfähig werden und bleiben.




Futurable- Zukunftsfähig!? – Teil 1

teil1Haben Sie schon mal was von einem Gasriecher gehört? Oder einen Maulwurffänger gesehen? Viele Berufe, mit denen Menschen früher ihren Lebensunterhalt verdienten, sind heute längst ausgestorben. 1925 tat der letzte Gaslaternenanzünder seinen Dienst.

Die Hälfte aller heutigen Berufe wird es in Zukunft nicht geben

Was uns heute nur ein müdes Lächeln abringt, bewegte damals die Gemüter. Ganz andere Gefühle beschleichen uns, wenn wir hören, dass es die Hälfte der heutigen Berufe in 15–20 Jahren gar nicht mehr geben wird.

Gewaltige Veränderungen

Dank neuer Technologien, die die meisten von uns gerne nutzen, stehen wir als Wirtschaft und Gesellschaft vor gewaltigen Veränderungen. Das mobile Internet, künstliche Intelligenz, Robotics, Gentechnik, Industrie und Gesundheit 4.0, um nur einige zu nennen, werden zu einer der massivsten Wandlungen in der Wirtschaftswelt führen, die eine Generation je erlebt hat. Forschungsinstitute prognostizieren, dass es in zehn Jahren, die Hälfte der Top 500 Firmen gar nicht mehr geben wird und die Lebensspanne von Organisationen sich dramatisch verkürzt.

 

Lesen Sie hier demnächst im zweiten Teil noch mehr über Zukunftsfähigkeit und wie dieser Begriff und diese Entwicklung abzustecken ist.




Komplexithoden Denkwerkstatt

komplexithodenClevere Wege zur (Wieder-)Belebung von Unternehmen und Arbeit

Damit wir Probleme heutiger Organisationen in den Griff bekommen, müssen wir Vorstellungen von Strukturen, Teams, Leistung und Führung entwickeln, die heutiger Komplexität angemessen sind – aber auch zur Natur des Menschen passen.

Entwicklung und Transformation von Organisationen

In diesem als „Denkwerkstatt“ angelegten Workshop werden Niels Pfläging und Lars Vollmer mit den Teilnehmern Themen rund um die Entwicklung oder Transformation von Organisationen diskutieren. Es geht um die Überwindung von Management und von Unternehmensführung, wie wir sie kennen. Um Organisationsdesign, Personalführung, Performance Management, wirksame Innovation und Projektarbeit, Change-Methoden und effektive Denkwerkzeuge in Komplexität.

Wichtige Fragen für Sie

  • Wie können wir als Unternehmen wachsen, ohne dass die Bürokratie die Oberhand gewinnt?
  • Wie kann meine Organisation mit wachsender Komplexität umgehen?
  • Wie kann meine Firma sich schneller an wechselnde Rahmenbedingungen anpassen?
  • Wie können wir bestehende Grenzen von Leistung, Innovationsfähigkeit und Wachstum überwinden?
  • Wie können wir die in unserer Organisation und unseren Mitarbeitern schlummernden Potenziale heben?
  • Wie kann unsere Organisation eine höhere Identifikation der Mitarbeiter erlangen und insgesamt menschengerechter werden?
  • Wie kann überhaupt grundlegender und erfolgreicher Wandel entstehen?

Inhalte

In diesem Workshop geht es um die Entwicklung und Nutzung dynamik-robuster Organisationen und den Einsatz dynamik-robuster (Denk-)Werkzeuge als Antwort auf diese Fragen. Die hier vorgestellten Konzepte können in jeder Organisation angewandt werden – unabhängig von Größe, Geschichte, Branche, Herkunftsland oder Unternehmenskultur.

Referenten

Niels Pfläging, der Querdenker, Berater, Business-Speaker und Autor mit Wohnsitz in Wiesbaden ist ein engagierter und leidenschaftlicher, aber auch pragmatischer Business-Vordenker.

Lars Vollmer ist Unternehmer, Vortragsredner und Wirtschaftsbuchautor. Sein aktuelles Buch: »Zurück an die Arbeit – Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden

 


Informationen

Termin 29.04.2016, 09.00-17.00 Uhr
Ort Kloster Roggenburg (bei Ulm)
Kosten 395,- € zzgl. USt, inkl. Verpflegung und ausführlicher Seminarunterlagen
Anmeldung xpand Office Augsburg
Tel. +49 821 21700080 Mail office@xpand.pro